Über mich

Seit ich denken kann, haben mich Tiere begleitet - als Kind waren es Hamster, Kaninchen, die Familienhunde und die Kühe auf dem Bauernhof, auf dem ich viele Sommerwochen verbrachte, später kamen dann noch Ponys und Pferde dazu.

Mit Dragon, Joy und Amber

Schon bevor wir heirateten, adoptierten mein Mann und ich einen kleinen Mischling aus dem Tierheim, unseren ersten Familienhund. Und noch während ihrer Schulzeit begann eine meiner Töchter bei uns zu Hause ihre Zwergpudelzucht aufzubauen und erste Würfe kamen zur Welt.

Inzwischen lebe ich mit meinem Mann, unseren derzeit drei Hunden und fünf älteren Ponys auf einem ehemaligen Aussiedlerhof zwischen Hamburg und Lübeck. Die Kinder sind aus dem Haus, allerdings werden wir gerne als Hundesitter eingesetzt, und Besuch gibt es natürlich auch. Unser Hofgelände ist umgeben von Wiesen und Wäldern - ein ganz besonderes Fleckchen Erde, bei aller Nähe zur „Zivilisation“ ruhig und inmitten der Natur. Mit unserem Umzug haben wir uns nach den langen Jahren der Berufs- und Familienarbeit einen Traum erfüllt. Und für mich konnte der schon lange gehegte Wunsch nach einer eigenen Hundezucht wahr werden.

Im Herbst 2017 beantragte ich den Zwingerschutz bei der F.C.I.. Ich habe lange über einen passenden Namen für meinen Zwinger nachgedacht. Einfach sollte er sein, nicht zu lang, mit einem Bezug zur Natur und dem wunderschönen Land, auf dem wir leben. Letztlich gab ein Baum den Ausschlag - denn obwohl wir im Eichenweg wohnen und unser Hof von vielen alten Eichen umgeben ist, gehört doch nur einer dieser Bäume zu unserem Grundstück. Und diese Eiche steht in der östlichen Ecke - Eastern Oak.